Markenbotschafter für PRINT und DRUCKVEREDELUNG

Print und Druckveredelung ist nicht nur eine Herzenssache des Creatura-Teams.
Bei unserer Roadshow "THE POWER OF PRINT" haben wir den über 850 Teilnehmern eindrucksvoll dokumentiert, wie Print wirkt und wie erfolgreiche Printkommunikation auf Basis aktueller Erkenntnissen der Werbewirkungsforschung in Kombination mit kreativen Ideen und technischen Facetten multisensorisch funktioniert.

Um diese Herzenssache - für das emotionalste Medium überhaupt - in die Welt zu tragen, haben wir auf dieser Seite einige MARKENBOTSCHAFTER für Print sprechen lassen.
Wenn auch Sie Markenbotschafter sein wollen, schicken Sie uns Ihr Statement gerne zu.

go visual
Christian Cordier, peyer graphic gmbh
go visual
Im Cinemaxx in Hannover konnten sicher wieder viele Teilnehmer begeistert werden von den tollen Ideen, die „Print mit Power“ uns bieten kann. Interessante Präsentationen und Fachvorträge haben auch mich bestärkt, dass Print fühlbar ist und als „Großes Kino“ erlebbar gemacht werden kann.
In diesem Rahmen konnte man sich überzeugen und anstecken lassen von den angesprochenen Sinnen durch hervorragende Erzeugnisse.
Auch wir bei Peyer Graphic sind überzeugt von der Wirkung, die Print und Haptik bei Käufern und den Nutzern von Printprodukten auslöst.
Danke für einen inspirierenden Abend!



go visual
Volker Riedle, BAGS BY RIEDLE®, Bei der Leimengrube 17-18, 74243 Langenbrettach
go visual
Gibt es nicht in den meisten Wohnungen einen besonderen Ort, wo die Lieblingstüten lagern? Gerade wir als exklusive Papiertaschenmacher haben aus Überzeugung, und nicht weil es gerade angesagt ist, schon immer aus Nachhaltigkeitsgründen ein großen Interesse daran, dass unsere hochwertigen Produkte nicht als vermeintliche One-Way-Verpackungen missverstanden werden.
Per aspera ad astra: Über multisensorische Reize bei gefälligen Motiven und mehrstufigen Veredelungsanwendungen gelingt es, den Träger zur "immer-wieder-Verwendung" zu verführen.
Papiertragetaschen sind per se schon ein haptisches Produkt, können aber durch
den gezielten Einsatz von raffinierten Print-Akzenten zum beliebten, multiblickativen Markenerlebnis mit Langzeitwirkung avancieren.



go visual
Agnieszka Janica, HOUSE MARKETING, Jahnstraße 25, 40215 Düsseldorf
go visual
Print - oft totgesagt - ist noch lange nicht tot. Von der einfachen Visitenkarte über den Flyer für das lokale Marketing bis zum Plakat
für die Out of Home Werbung werden immer noch Printprodukte benötigt. Auch wenn Umfang und Auflagen kleiner werden,
bei Messen und Erstkontakten hat der Kunde gerne haptische Erlebnisse in der Hand. Er möchte sich etwas mitnehmen, erinnern, inspirieren.
Dies geschieht immer noch über haptische Produkte.
PIMP YOUR PRINT:
Tolle Effekte mit UV- und Relieflack,
Präge und Foliendruck
House Marketing, inspired by Creatura,
THE POWER OF PRINT



Oliver Link, Geschäftsführer Kreation Heber. Link Agentur für Kommunikation, Köln
Unsere Arbeit bewegt sich schwerpunktmäig rund um den „moment of truth“ – den tatsächlichen Verkaufspunkt und Verkaufsort von Markenartikeln. Hier zählt nicht nur die Produktleistung sondern das ganzheitliche Erleben. Die Symbiose aus Haptik und visueller Präsentation ermöglicht dabei besonderen Impact.



go visual
Matthias Siegel, Marketing Manager MB Bäuerle GmbH
go visual
Print ist unabdingbar innerhalb der Kundenkommunikation
Das gedruckte Erzeugnis ist der wichtigste Kommunikationskanal bei der persönlichen Kundenansprache. Warum? Ganz einfach, nur mit einem Printprodukt lassen sich beim Empfänger so viele Sinne auf einmal ansprechen. Damit wird der Grundstein für den Erfolg einer Mailingaktion gelegt, da die zu kommunizierenden Informationen so optimal beim Empfänger im Gedächtnis verankert werden.
Studien belegen, dass besonders gestaltete und direkt auf den Empfänger abgestimmte Mailings mit individuellem Inhalt die Wertigkeit der beworbenen Produkte besser vermitteln können und sich dadurch die Responsequoten vervielfachen.
Responseverhalten ist nicht nur vom Inhalt des Mailings abhängig, sondern ebenso von der Auffälligkeit, der Form, interessanten Falzarten, aufgespendeten oder beigelegten Mustern, einer speziellen Aufmachung und der einfachen und bequemen Logik der Responseelemente.
Letztendlich funktioniert sehr viel über Haptik und ihre Eigenschaften, und Haptik kann man letztendlich nicht auf elektronischem Wege generieren!




go visual
Petra Kunkel, Fotosatz im Zentrum GmbH & Co. KG
go visual
Dienstag, 28. Februar 2017: Großes Kino in Nürnberg.
Nein – kein neuer Actionfilm, sondern THE POWER OF PRINT stand auf dem Programm.
Um es kurz vorwegzunehmen: Es war eine in vollem Umfang gelungene und durchdachte Veranstaltung.
Für mich immer wieder faszinierend, was man durch einen ausgeklügelten Sinnes-Bezug mit Printprodukten so alles anstellen kann.
Der Ausspruch „Print ist tot“ sollte dabei ganz schnell aus unseren Köpfen verschwinden. Die Pioniere der Druckveredelung haben hier längst Neuland erschlossen und reichlich kultiviert. Gedruckte Produkte sind im wahrsten Sinne des Wortes spürbar und fühlbar geworden. Somit können sie ihren platten Bildschirmkonkurrenten, die ausschließlich durch Optik, Animation und Ton bestechen, also durchaus Paroli bieten. 
Ein Einblick in das vielfältige Spektrum moderner Druckveredelungstechniken wurde an diesem Abend mittels Produktpräsentationen, aufwendig gestalteter Film-Plakate, die durch allerlei Raffinessen wie Duftstoffe, Glitter, Folien sowie die besondere Oberflächen-Haptik veredelt wurden, gewährt.
Auch das Engagement kompetenter Gesprächspartner bleibt mir in positiver Erinnerung.
Durchaus beeindruckt bewegte ich mich an dem Abend durch das breit gefächerte Angebot auf dem Messeboulevard und tastete, blätterte, schnupperte und entdeckte aufs Neue die Faszination der Haptik. Manch Glänzendes, Mattes oder Plüschiges muss einfach angefasst werden um es letztendlich wirklich begreifen zu können. Denn: Was wir berühren können, begreifen wir schneller und können uns auch besser daran erinnern. 
Die Veredelung wird in Gedanken bereits mit der Wertigkeit des Produktes oder der versprochenen Dienstleistung gleichgesetzt. Je mehr Sinne dabei gleichzeitig positiv angesprochen werden, desto umfangreicher der Eindruck und der Wunsch, das Produkt zu besitzen oder zu nutzen.
Danke an das Team der Creatura für die bleibenden Eindrücke, die packenden Produktpräsentationen und den rundum gelungenen Abend. Es hat viel Freude gemacht, THE POWER OF PRINT hautnah zu erfahren. 



go visual
Georg Henning, Interne Kommunikation & PR, FRÄNKISCHE Rohrwerke Gebr. Kirchner GmbH & Co. KG, Königsberg/Bayern.
go visual
Der 28.02.2017 war ein „närrischer“ Tag. Nicht nur weil es der „Faschings-Dienstag“ war, es war „THE POWER OF PRINT – Tag“ in Nürnberg.
Ein ausgezeichnetes Event mit sehr informativen Vorträgen zum Thema „Erhöhung des Werbewertes mittels optischer, haptischer und sensorischer Druckveredelung von Printobjekten“. An dieser Stelle ein ganz großes Kompliment an den Veranstalter, den Referenten, den Ausstellern und dem Bewirtungsteam.
Vielen Dank für die bleibenden Eindrücke – und natürlich für die sehr kunstvoll produzierten Poster.



go visual
Tanja Aigner, Mediengestalterin Digital & Print, Gestaltung und Technik
go visual
„Guten Morgen Welt!“
schreibt Mr. Konsum in sein soziales Netzwerk, schlürft genüsslich seinen Kaffee und liest digital auf dem Tablet eine Zeitung. Vor ein paar Tagen hat er sich online irgendeine Tasche für sein Tablet in irgendeinem Shop bestellt. Genervt löscht er irgendwelche Werbe-Mails.
Jeden Tag dasselbe Spiel – außer heute.
Abends kommt er nach Hause, die attraktive Postfrau hat er leider schon verpasst. Sie hat ihm ein Paket und die Post vor die Tür gestellt. Enttäuschung macht sich breit, als er das Paket öffnet. Auf dem Bild im Online-Shop sah die Tasche irgendwie viel weicher aus.
Was haben wir noch: Rechnung, Rechnung, Werbung, Rechnung, huch – was ist das?
Es fühlt sich so…besonders und einzigartig an…
Printmedien werden weniger. Das ist leider eine Tatsache. Aber genau dadurch gewinnen sie an wertvoller Bedeutung, mit der man aus der Masse hervorsticht.
THE POWER OF PRINT – und der WTF-Moment.
Wo ist Ihre Firmenbotschaft? Im virtuellen Mail-Papierkorb oder in den Händen Ihres Kunden?



go visual
Christoph Migotsch, Ltg. Materialwirtschaft und Prozessmanagement, Süddeutscher Verlag Zeitungsdruck GmbH
go visual
Ich als Zeitungsdrucker war sicher nicht die ideale Zielgruppe für diese Veranstaltung, aber trotzdem war es unglaublich interessant, spannend und beeindruckend, diese Veranstaltung zu erleben.
Interessant, was unsere Sparte Print doch immer wieder für Features anzubieten hat um das Zusammenspiel mehrerer Druck- und Veredelungstechniken zu einem Erlebnis zu machen.
Spannend, weil deutlich zu erkennen war, wie viel Potenzial noch da drin steckt: Ausreizen und Kombinieren von Print- und Verarbeitungskünsten und dann noch ein „echtes“ crossmediales Zusammenspiel.
Beeindruckend letztlich, weil die Story, die hinter Ihrer Kampagne stand, einfach schlüssig und durchgängig war, sie war brilliant umgesetzt. Eigentlich ist es ja bekannt: Ein Printprodukt kann eine Menge rüberbringen, wenn das Konzept dazu passt, wenn die Story dazu stimmt. Sie haben es gezeigt.
Beeindruckend auch deshalb, weil Sie und Ihre Mitstreiter sich offensichtlich viele Gedanken gemacht und sich viel Mühe gegeben haben, das Potenzial von Print rüberzubringen.
Aus meiner Sicht ist es Ihnen gelungen!
Im übrigen haben sich meine Töchter die Plakate bereits aufgehängt – obwohl sie aufgrund ihres Alters keinen einzigen Film kennen – aber die Plakate sind halt cool!



go visual
Irene März, Freimut März, grafische u. elektr. Erzeugnisse
go visual
Das Creatura-Team mit seinen Partnern macht Lust auf Gestaltung. Die Show rund um Papier in hervorragender Qualität, technisch hochentwickelte Druckfarben und –verfahren in Kombination mit filigranen Veredelungstechniken bringt jede Ideenwerkstatt zum Sprudeln.
Print hat Zukunft und wird dauerhaft nicht aus den Händen zu verbannen sein. THE POWER OF PRINT in München hat den Beweis erbracht, dass ein fein bearbeitetes Stückchen Papier alle Sinne ansprechen kann. Das Auge sieht und die Hand lässt sich anziehen um das Gesehene zu verifizieren. Die wunderbaren Plakate bringen Kopfkino ins Büro. So bleiben die Vorträge und Visualisierungen lebhaft in Erinnerung.
Gedrucktes und Geschriebenes, ob in Buchform oder als tragbare, von weiteren Präsentationswerkzeugen unabhängige Information, als Poster oder exklusives, mit Privatem versehenes Briefpapier ist das einzige, was in Zukunft gelesen bzw. betrachtet werden kann, ohne Datenspuren zu hinterlassen. Bibliotheken, Sammlungen und öffentliche Betrachtungsmöglichkeiten bieten Rückzugsgebiete für Menschen, die sich selbstbestimmt informieren wollen. Print wahrt die Privatsphäre und bleibt der edle, vererbbare Schatz.
Vielen Dank für den Münchener Abend.



go visual
Mirco Raddatz, Customer Relationship Manager, anevis solutions GmbH
go visual
Dass Papier nicht einfach nur ein langweiliges Material ist, hat die Roadshow "The Power of Print" sehr eindrücklich gezeigt. Es ist wunderbar zu sehen, welche technischen Möglichkeiten es mittlerweile gibt, um Plakate, Flyer, Visitenkarten oder allgemein Werbung nicht nur optisch, sondern auch haptisch aufzuwerten und damit auf eine andere Stufe der Wahrnehmung bringen. Statt einfach nur schnell drüber zu schauen, kann gefühlt, gespielt, probiert und gerochen werden. Die Wahrnehmung ist sinnlicher und viel intensiver, bleibt damit viel besser im Gedächtnis des Kunden und bleibt länger auf dem Tisch des Empfängers liegen oder stehen. Ich bin sehr gespannt, was die nächsten Jahre noch bringen werden.



go visual
Alexander Frischhut, Geschäftsführer Kreation, WEDER & NØCH GmbH & Co. KG
go visual
Eine Messe im Kino zu veranstalten ist schon sehr mutig. Erst war ich etwas misstrauisch, dem Ganzen Glauben und Qualität zuzuschreiben, doch das kostenlose Popcorn Catering hat mich dann letztendlich überzeugt, mein Portemonnaie zu öffnen. Spaß beiseite :-)
Das Konzept der Creatura war von vorn bis hinten komplett durchdacht: Die Aufmachung, die Vorträge und die Fülle an verschiedenen Produkten und Ausstellern überzeugten durch ihre Professionalität.
Die Creatura werde ich in jedem Fall weiterempfehlen und das nächste Mal wieder besuchen, wenn sie in der Nähe ist.
Bin schon gespannt auf die nächste Location. Wie wärs mit ner Poolparty? #ice4free ;-)



go visual
Christoph (19 Jahre), Auszubildender bei Daikin Airconditioning Germany GmbH, Unterhaching
go visual
Hallo Christine,
das war so cool, bin ich an deinem Platz und denk mir so .. was ist das? "Power of Print" - sagt mir nichts.
Dann frag ich Dich was das ist und du zeigst mir einfach diese geilen Bilder. Herr der Ringe, Spider Man, Fight Club etc. und dann noch diese geile goldene Hand, die fühlt sie echt an. Ich bin fasziniert von diesen Plakaten.
Ich habe gesehen dass du 2 von diesen Mappen hast, vielleicht wenn ich frage bekomm ich eine?
Du meintest dass die für jemand anders ist, der auch dort war, und wenn der keine Mappe braucht/will bekomm ich sie *-*
Als ich dann nach der Arbeit zu Hause war, habe ich erst einmal meiner Freundin berichtet was für geile Druckbilder es gibt. Ich habe ihr das ganze Paket erzählt, wie geil diese Dinger sind.
  • Goldene Hand, fühlt sich echt an.
  • Straßenbelag von Fast & Furious
  • Fight Club wo sich der Bart und die Haut einfach echt anfühlt
  • Die Schachtel Pralinen von forrest gump.

Was sagt sie da. „Aha...“
Ich so „Wie Aha, du kannst dir die gar nicht vorstellen!“

Ich hab zu Hause im Internet gesucht ob ich die irgendwo bestellen kann, habe aber nichts gefunden.
Ich musste diese Bilder haben...

Am nächsten Tag schenkst du mir einfach eine Mappe mit diesen Plakaten.
Ich konnte mein Glück nicht fassen.

Ich habe die Plakate!!! - Yesss
Ich habe mir sofort gedacht, dass sind geile Geschenke einfach so für meine Freunde.

Der eine Freund ist der heftigste Fight Club-Fan den ich je gesehen habe.
Und meine Freundin die steht voll auf den Forrest Gump.

Nach der Arbeit kam ich dann mit dieser Mappe nach Hause, sagte zu meiner Freundin:
„Hey, schau mal ich hab die Plakate bekommen.“
Sagte sie: „Ja zeig mal her.“

Da hab ich ihr die Plakate gezeigt voller Begeisterung von meiner Seite wie geil ich diese Bilder finde.
Und umso mehr Bilder ich ihr zeigte umso geiler fand sie die Bilder.
Und jetzt sind wir beide in diese Bilder verliebt.

Diese Bilder sind einfach alle Top.
Die sind schön groß zum aufhängen und sehen einfach klasse aus - nicht so wie ein 0815-Poster.
Diese Dinger sind die S-Klasse von Postern.

Jetzt müssen meine Freundin und ich uns nur noch überlegen wo wir die aufhängen.
Danke Christine für die Bilder und Danke Creatura für das Erstellen von so tollen Kino-Plakaten.

Einfach Hammer !!!
DANKE
Gruß Christoph



go visual
Lutz Hanbückers, Die Marken für gute Werbung ! Langenfeld (Rhld.)
go visual
Ich habe die Kölner Veranstaltung besucht und wieder viele Anregungen für unsere Kundschaft mitgenommen.
Vor vielen Jahren, als das Handelsblatt noch den Deutschen Werbekalender als Taschenbuch herausgab, hatte dieser ein Band-Lesezeichen mit unserer Werbung, auf dem mit fünf speziellen Smiley-Gesichtern die fünf Sinne dargestellt wurden, die mit Werbeartikeln direkt angesprochen werden können.
Eines davon, – das Synonym für das Fühlen – hat vor fast zwanzig Jahren unser altes Firmenlogo abgelöst, das aus der Zeit als Lieferant für werbende Zündwaren- und bedruckte Raucherbedarfsartikel stammte.
Es bereitet mir immer wieder viel Freude zu sehen, was aus dem alten „Flachdruck“ alles herauszuholen ist.
Als einer der ältesten Deutschen Werbeartikel-Großhandelsbetriebe und Entwickler von speziellen Print- und Verpackungslösungen sind unsere Möglichkeiten noch ungleich größer:
Wir können sogar den Geschmackssinn werblich personalisieren und haben haptisch noch ganz andere Möglichkeiten der individuellen Umsetzung bei Werbeartikeln.
Gerade Veranstaltungen wie die Creatura, auf der sich ausgesprochene Spezialisten mit ihren Lösungen präsentieren, haben uns immer wieder angeregt, neue Veredelungslösungen zu entwickeln mit denen wir unsere mittelständische Kundschaft immer wieder überzeugen.
Im letzten Jahr standen zu unserem 90-jährigen Firmenjubiläum hochwertige Feinstpapierprodukte gedruckt mit traditionellem Letterpress im Mix mit Sieb-, Effekt- und Digitaldrucken auf der offenen Papierkante im Vordergrund.
Dieses Jahr sind es individuelle Beflockungen von Kunststoff, Glas und Porzellanartikeln, Direktdruck auf Schokolade ohne Verwendung Lebensmittelfarbe und personalisiert gesleevte Wein- und Prosecco-Flaschen.
Ich bin schon gespannt, auf welche Ideen uns die nächste Tour bringt.



go visual
Caroline Zöller, Geschäftsführerin Forteam Kommunikation GmbH, Köln
go visual
Wir erleben bei unseren Kunden und deren Kunden aktuell eine neue Lust an Haptik. Das Massenmailing wird immer noch gern günstig online produziert. Da hilft kein Betteln und kein Flehen. Wenn es aber Wichtiges zu sagen gibt, stellen wir mit großer Freude fest, dass das Besondere wieder gefragt ist. Vorschläge die Emotionen und Gefühl transportieren, die Herz und Verstand ansprechen punkten jetzt bei unseren Kommunikationskonzepten häufiger. Und dass eine Produktion auf haptischem Material mit glänzender Veredelung und überraschenden Effekten mehr kostet, brauchen wir immer weniger zu diskutieren. Das freut uns und hoffentlich auch die, die Mailings und Co. erhalten.
Bei der Creatura-Roadshow THE POWER OF PRINT hat mich der Überblick begeistert, den ich bekam. Wer hier war hat jetzt einen Plan von Veredelung und allem was dazu gehört. Die präsentierten Beispiele aus der Praxis helfen mir, das Thema besser bei Kunden zu platzieren. Dazu war der Austausch mit gleichgesinnten Papier-, Druck- und Veredelungs-Verrrückten wunderbar. Schön zu wissen, dass Ihr da seid und ich Euch anrufen kann. Und Danke für eine tolle Inszenierung und die wunderbare Organisation.



go visual
Dieter Beller, Head of Media Services, LR Health & Beauty Systems GmbH
go visual
Ich war auf dem Kickoff der Creatura in Hamburg und bin am nächsten Tag beeindruckt und begeistert wieder nach Ahlen in Westfalen zurück gefahren. Natürlich nicht, ohne noch zuvor am Abend nach der Creatura mit Hamburger Freunden das umtriebige nächtliche Altona zu genießen.
Bei der Rückkehr nach Ahlen in Westfalen war dann natürlich zunächst wieder einmal eine kulturelle Umstellung, sozusagen eine provinzielle Akklimatisation angesagt. Das ist klar. Ich bin dort seit langen Jahren bei der LR Health & Beauty GmbH verantwortlich für Print und Media Services. Für LR und seine weltweit 300.000 Geschäftspartner, die im Direktvertrieb Kosmetik, Parfüm und Nahrungsergänzungsprodukte vertreiben, ist Print nach wie vor mit Abstand das führende Medium. Jährlich drucken wir 50 Millionen Kataloge, Broschüren und andere Printprodukte in mehr als 30 Sprachen.
Bei Verkaufsgesprächen am Arbeitsplatz, im Sportverein, mit den Nachbarn oder auch auf Produkt-Partys und ähnlichen Gelegenheiten ist das Medium Print unverzichtbar, um für unsere Produkte und unser Vertriebssystem zu werben. Das haptische Erlebnis mit unserer Starbox, das gemeinsame Stöbern im LR-Collection-Katalog oder unsere Parfüme mittels Duftdruck zu testen, das alles sind unersetzbare Elemente, die mit digitalen Medien nicht zu machen sind.
Die Creatura hat uns viele neue Impulse und Ideen aufgezeigt und wir wollen nun wieder einmal für zusätzliche Budgets kämpfen, damit wir auch im nächsten Jahr wieder mit Printneuheiten unsere Partner und Kunden begeistern können.



go visual
Christian Jung, Sales Manager, SCA Graphic Paper (Deutschland) GmbH
go visual
Das Buch „The Circle“ von Dave Eggers beschreibt vielleicht überzogen ein Szenario über die zunehmende Kontrolle eines Internetkonzerns über die Privatsphäre der Gesellschaft und die totale Digitalisierung aller gesellschaftlichen Angelegenheiten und der Geschäftswelt.
Aufhorchen lies mich folgender Satz: "Aber Papier ist für mich ein Problem, weil damit jede Kommunikation stirbt. Es hat kein Potenzial zu Kontinuität … Es hört auf mit dir. Als wärst du der einzige Mensch, der zählt."
Klar, es ist ein Roman, aber ich habe lange darüber nachgedacht, ob das vielleicht die Denkweise der „Digital Natives“ sein wird und die fehlende Interaktionsmöglichkeit die das (einfache) gedruckte zweifellos hervorbringt, das Desinteresse der jungen Leser fördert und den Rückgang von Print weiter vorantreiben wird.
Verlierer der Zukunft werden die Printprodukte sein, die heute als Massensendung in Millionenauflage in die Haushalte gelangen. Wehe, wenn es eine Werbemöglichkeit gibt, die die Streuverluste verringern und die trotzdem die Menschen in die Läden lockt. Der Aufschlag wird gewaltig sein.
Die gestrige Veranstaltung zeigte mir aber, dass es möglich ist, am Gedruckten fest zu halten. Wenn die kreativen Köpfe und die innovativen Handwerker des Druckgewerbes alle Möglichkeiten bedenken und ausschöpfen, schaffen sie Produkte die man erleben kann, die über einen 2 Sinnes-Kick hinaus gehen und einen Mehrwert schaffen.
Es ist schön zu sehen, dass es Menschen gibt, bei denen die Leidenschaft gute Printprodukte zu erschaffen aus den Augen springt und es Unternehmen gibt, die erkennen, dass Ihre Produkte eine Printbühne verdienen. Ich hoffe, das auch Frau Müller von nebenan am Ende bereit sein wird, vielleicht auch unbewusst manipuliert, den ganzen Aufwand mit ihrem Kauf zu entlohnen.
Beruflich habe ich leider kaum Kontakt zu aufwendigen Druckprodukten, als Papiermacher aber, freue ich mich über die zur Schau gestellte Leidenschaft des grafischen Gewerbes.
Vielen Dank und ein langes Leben der weißen und schwarzen Kunst.



go visual
Beatrix Nowarra, Strategieberatung/Innovationsmanagement, x-doc-solution GmbH
go visual
Danke für ein tolles Event gestern in Offenbach!
Geniales Konzept, tolles Team und wirklich eine klasse Umsetzung. Die Vorträge gestern sprachen mir aus der Seele.
Es lohnt sich mehr denn je auf Print zu setzen und seine Besonderheiten in unserer manchmal allzu digitalen Welt auszuspielen. Ich bin jetzt schon ganz aufgeregt, die tollen Poster im Büro aufzuhängen.
Ehrlich - GROSSES KINO!



go visual
Pia Carstensen, Mediengestalterin für Digital- und Printmedien, Fachrichtung Design, aus der Agentur „Werbung.sh" in Rendsburg
go visual
THE POWER OF PRINT hat mich als Designerin nachhaltig beeindruckt. Geballtes Wissen, neueste Informationen, Druckverfahren und Printprodukte wurden hier sehr gut in das Thema „Vorhang auf für gefühlt mehr Werbewirkung“ verpackt – einfach eine geniale Idee und auch ansprechend umgesetzt.
Es hat mir sehr gut gefallen, weil Printprodukte in Verbindung mit gutem Design schon immer die Menschen berührt haben und auch weiterhin werden. Papier hat für mich etwas Sinnliches und gute Werbung ist immer mit Emotionen verbunden. Das Creatura-Event hat es geschafft, dies in Erinnerung zu rufen und neuen Raum für Ideen geschaffen. Weiter so!



go visual
Olaf Weiske, Weiske - Büro für Beratung Druckverfahren & Technische Dokumentation
go visual
Ein Fest für die Sinne!
Die Creatura-Roadshow ist nicht nur aus meiner Sicht eine Punktlandung.
Sie zeigt eindrücklich wie High-End Veredelung praktiziert und auf die Zielgruppe angepasst wird.
Die Vielzahl der Möglichkeiten zur Substratveredelung (Druck und Papier) bietet einzigartige Möglichkeiten - aber,… sie ist längst nicht mehr überschaubar durch die Vielzahl der Techniken. Eine gute Projektberatung, die sechs W-Fragen im Zentrum, ist ein Garant für die richtige Auswahl.
Reliefstruktur-, Matt/Glanz- und Softtouch-Effekte - um aus der Vielzahl nur einige zu nennen, appliziert über UV-Lacke, Folienveredelung, Laserstanzungen - ein Orchester der Veredelungsmöglichkeiten wird auf höchstem Niveau geboten und ausgestellt.
An diesem Event wurde deshalb aufgezeigt wie wichtig die zielgenaue Ansprache des Verbrauchers oder Anwenders, mit den Mitteln der Veredelung ist.
Unsere Sinneswahrnehmungsvorgänge entscheiden am Point of Communication, ich spreche extra nicht vom Point of Sales. Wir wollen mit dem potentiellen Käufer kommunizieren - eine aktive Rückkopplung der Wahrnehmung auslösen.
Es ist ein komplizierter Weg bis das Produkt dem PoC übergeben wird. Die Zusammenarbeit im Verbund mit Endkunde, Agentur, Drucker und Veredler muss perfekt abgestimmt sein.
Wir schaffen somit Superkommunikatoren mit Mehrwert.
Wie es funktionieren kann - wird an diesem Event an sehenswerten Beispielen aufgezeigt.
In eigener Sache:
Für mich ist Veredelung nicht nur als Print Consultant wichtig, sondern auch als Technischer Redakteur. Jeder kennt Benutzerhandbücher, kaum werden diese aber gelesen. Mit Veredelung kann auch hier eine Lese(r)motivation herbeigeführt werden, denn eine gelesene Anleitung schafft Sicherheit, reduziert Unfallrisiko proaktiv gegen Schaden an Leib und Leben. Mehr Wert eben.
Design follows Function - kreative Freiräume für die Sicherheit nutzen, ein Tipp für meine
TechDoku-Kollegen.
Große Anerkennung an alle Mitwirkenden, welche für den Erfolg dieser Roadshow verantwortlich zeichnen. Ein Dank an die Organisatoren und Firmen - Mühe und Engagement mit Mehrwert.
Chapeau!



go visual
Lena Sardemann, Creative Director, Blume PR GmbH & Co. KG
go visual
Als PR-Agentur ist es unser täglich Brot, „door opener“ zu suchen und zu kreieren. Wir sprechen viel über Qualität, Design und Tradition und wecken durch das entstehende Image Begehrlichkeit. Es ist ein logischer Schritt, die Story, die wir erzählen, optisch und haptisch zu unterstützen. Durch den zusätzlichen Reiz bringen wir das geschriebene Wort in die Hände der Zielgruppe, intensivieren die Wahrnehmung und verankern Marken und ihre Botschaften in deren Köpfen – trotz der heutigen Informationsflut.
Die Creatura ist das perfekte Tool, um sich äußerst kompakt und dennoch umfassend über den aktuellen Stand der Druckveredelung zu informieren. Gespräche auf Augenhöhe, Networking, neue Technologien praxisnah und fühlbar präsentiert – ein inspirierender Pflichttermin für die kreative Branche.



go visual
Jörg Dömer, Druck:Schröerlücke GmbH
go visual
Informativ, inspirierend, beeindruckend. In kurzen Worten für mich die Umschreibung der Creatura-Veranstaltung im Dortmunder Cinemaxx-Kino. Die zum Großteil kurzweiligen Vorträge haben noch einmal erläutert, warum es Sinn macht, auf Print zu setzen. Für mich kann ich viele Informationen und Impulse für das Kundengepräch nutzen, warum man Druckprodukte veredeln sollte, und welcher Mehrwert sich daraus ergibt, auch wenn es teurer ist als das viereckige, seidenmatt-dispersionslackierte Standardprodukt. Sicher wird man immer wieder das Problem haben, den richtigen Kundenkreis mit der entsprechenden Weitsicht und Wertschätzung zu finden. Aber für uns als Druckerei mit dem Schwerpunkt Veredelungen und besondere Druckprodukte steht fest: es gibt diese begeisterungsfähigen Kunden. Und für uns liegt die Zukunft in den besonderen Printmedien, mit denen man sich der Vergleichbarkeit entzieht.